Ihr Oldtimer Reise Spezialist
Ihr Oldtimer Reise Spezialist

Im Oldie in die Bretagne

Nachdem unsere Normandie-Tour im letzten Jahr ein voller Erfolg war, werden wir auch 2017 wieder eine große Frankreichtour von 11 bzw. 12 Tagen anbieten. Wie immer geht es überwiegend über schöne Nebenstraßen, die auch mit Oldtimern gut zu befahren sind. Spaß und Genuss stehen im Vordergrund. Gefahren wird nach leicht verständlichem Roadbook, damit auch jeder ans Ziel kommt. Wie auch bei unseren Wochenendtouren, gibt es unterwegs viele Sehenswürdigkeiten und obwohl wir in der Hochsaison unterwegs sein werden, ist es uns gelungen, attraktive Hotels ausfindig zu machen. Diesmal werden wir die Tour als Rundtour mit Hin- und Rückfahrt anbieten. Zusätzlich wird es die Möglichkeit geben, die Tour mit der „Traversée de Paris“ zu kombinieren.

Tourbeschreibung 2017:

1. Tag 

Für Teilnehmer aus dem Rhein-Main-Gebiet ist ein gemeinsamer Start in der Nähe von Wiesbaden geplant. Wir fahren vorbei an Luxemburg und entlang der Ardennen bis nach Sedan. Dort werden wir in einer historischen Festung übernachten.

 

Für Teilnehmer aus anderen Regionen ist der Treffpunkt nach individueller Anreise in Sedan.

Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen sich alle Teilnehmer kennen.

 

Auf der ersten Etappe haben wir bereits Gelegenheiten zur Besichtigung kleiner typischer Städte und alter Festungsanlagen.

 

2, Tag 

 

Weiter geht es über Laon mit dem schon von weitem sichtbaren historischen Stadtzentrum auf dem Hügel. Dort kann man die Kathedrale und andere sehenswerte Gebäude besichtigen.

 

Anschließend fahren wir Richtung Rouen und übernachten in einem abgelegenen Chateau mitten im Wald.

 

 

 

 

3. Tag 

 

Am 3. Tag geht es quer durch die malerische Landschaft der Normandie, vorbei an Lisieux im Herzen des Calvados, bis wir schließlich am Abend die Bretagne erreichen.

 

Wir übernachten in Sichtweite von Mont Saint-Michel.

 

 

 

 

4. Tag 

 

Nach den längeren Etappen der Anreise, geht es ab jetzt gemütlicher weiter. Wir fahren an diesem Tag nur ca. 70 km bis St Malo. Kurz nach dem Start gibt es dann die Gelegenheit den Mont Saint Michel zu besichtigen. Die Route führt entlang den Stränden der Bretagne. In diesem Küstenabschnitt gibt es die besten AUSTERNBÄNKE Nordfrankreichs und spätestens jetzt sollte man an einer der Austernfarmen diese Köstlichkeiten probieren. Alternativ kann man auch eine Wattwanderung zu den Austernbänken machen.  Am Abend übernachten wir innerhalb der Altstadt  St. Malos, wo wir die historische Stadt zu Fuß erkunden  (Keine Angst, die Oldtimer sind in der Hotelgarage wie immer sicher geparkt).

 

5. Tag 

Wir verlassen Saint-Malo und fahren über das älteste Gezeitenkraftwerk der Welt. Im dortigen Ausstellungsbereich wird man umfassend in die Geheimnisse der energetischen Nutzung der Gezeitenkräfte eingeweiht. Weiter geht es über Lamballe, Sitz des bretonischen Nationalgestüts mit historischer Altstadt. Danach erreichen wir die "Rosa Granit Küste" und übernachten dort direkt an einer bizarren Strandlandschaft.

Vom Hotel aus kann man einen Spaziergang oder sogar eine Wanderung durch  diesen beeindruckenden Küstenabschnitt mit seinen außergewöhnlichen Granitformationen machen.  

 

6. Tag 

 

 

 

Heute fahren wir von der Nord- zur Südküste quer durch die Bretagne, vorbei an geschichtsträchtigen Städten wie z. B. Morlaix mit den Lampenhäusern oder Locronon.

Diese komplett erhaltene mittelalterliche Stadt mit ihren Granithäusern dient häufig als Filmkulisse. Übernachten werden wir nahe Concarneau.

 

 

 

 

7. Tag   

Zur freien Verfügung!!  

 

Wir haben jetzt den Wendepunkt unserer Tour erreicht und legen einen Ruhetag ein. Wer möchte, kann den Tag zur Erholung am Meer verbringen.

 

In der Nähe gibt es aber auch einige interessante Städte wie z. B. Quimper mit mittelalterlichem Stadtkern  oder Concarneau, die Festungsstadt auf einer vorgelagerten Insel, die nur über eine Brücke erreichbar ist.

 

8. Tag 

 

Diese Etappe führt uns von der Küste wieder ins Landesinnere in Richtung Loheac. Bevor wir die Bretagne verlassen und zur Einstimmung auf die dreitägige Rückfahrt, übernachten wir noch in einem ganz besonderen Hotel, dem ECO Wellnesshotel von Yves Rocher.

 

 

 

 

9. Tag 

 

 

 

Nach wenigen Kilometern erreichen wir Loheac. Dieser kleine Ort ist nur wenigen bekannt, aber hier befindet sich eines der interessantesten Automobilmuseen Frankreichs, das wir morgens besichtigen können.  

 

Internationale Bekanntheit erlangte Lohéac besonders durch seine Rennstrecke Circuit de Lohéac.

 

 

 

 

 

 

10. Tag 

 

Unser Weg führt uns auf der Rückfahrt morgens vorbei am Museum des 24 Std. Rennen von Le Mans und danach weiter Richtung Orleans.

 

 

(Es ist auch möglich, erst am Samstag von Le Mans nach Paris (200km) zu fahren, um noch an der „Traversée de Paris“ teilnehmen zu können. Falls dieser Wunsch besteht, bitte vorab anfragen!)

 

 

Am Abend erreichen wir Troyes und übernachten dort in der Altstadt.

 

11.Tag 

war Troyes früher schon ein beliebter Ort für Adelshochzeiten, feierliche Zeremonien bedeutender Persönlichkeiten und nicht zuletzt Schauplatz vieler Liebesromane.

Read more at: http://de.france.fr/de/info/troyes-%E2%80%93-die-stadt-der-romantik
war Troyes früher schon ein beliebter Ort für Adelshochzeiten, feierliche Zeremonien bedeutender Persönlichkeiten und nicht zuletzt Schauplatz vieler Liebesromane.

Read more at: http://de.france.fr/de/info/troyes-%E2%80%93-die-stadt-der-romantik
war Troyes früher schon ein beliebter Ort für Adelshochzeiten, feierliche Zeremonien bedeutender Persönlichkeiten und nicht zuletzt Schauplatz vieler Liebesromane.

Read more at: http://de.france.fr/de/info/troyes-%E2%80%93-die-stadt-der-romantik

Troyes war früher schon ein beliebter Ort für Adelshochzeiten, feierliche Zeremonien bedeutender Persönlichkeiten.

Die Kathedrale Saint-Pierre et Saint-Paul de Troyes ist ein imposantes Bauwerk der gotischen Architektur und wurde zwischen dem Ende des 12. und Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut.

Read more at: http://de.france.fr/de/sehenswert/troyes

Die Kathedrale Saint-Pierre et Saint-Paul de Troyes sind imposanten Bauwerke der gotischen Architektur und wurde zwischen dem Ende des 12. und Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut.

 

Nach dem gemeinsamen Frühstück und/oder einem Besuch der Altstadt kann jeder individuell die Heimreise nach Deutschland antreten.

 

 

war Troyes früher schon ein beliebter Ort für Adelshochzeiten, feierliche Zeremonien bedeutender Persönlichkeiten und nicht zuletzt Schauplatz vieler Liebesromane.

Read more at: http://de.france.fr/de/info/troyes-%E2%80%93-die-stadt-der-romantik
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dieter Folland